Tag der Rhetorik 2022: Design Thinking

  • Termin: 26. März 2022
  • Ort: JGH Aasee Münster
  • Referentin: Julia Bergmann

Einladung als PDF herunterladen

Zum Thema:
Design Thinking ist ein Innovationsansatz, der auf Basis eines iterativen Prozesses kundenorientierte Ergebnisse zur Lösung von komplexen Problemen liefert. Das Design Thinking lebt neben seiner starken Kundenorientierung von der Diversität der Teammitglieder und deren unterschiedlichen Sichtweisen und dem Prinzip „Fail forward“. Der Prozess gliedert sich in zwei Hauptphasen: „Problem verstehen“ und „Problem lösen“. Um das Problem verstehen zu können, wird zunächst eine starke Design-Frage formuliert. Danach beginnt die Erkundungsphase, in der durch verschiedene Methoden die Bedürfnisse der Kunden in Bezug auf die Design-Frage erkundet werden. Diese werden dann zusammengefasst und analysiert, um ein tiefes Verständnis der Bedürfnisse der Kunden in Bezug auf das Problem zu erlangen. Nun beginnt die zweite Phase: Problem lösen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse und Inspirationen werden Ideen entwickelt und Prototypen gebaut. Diese werden den Kunden vorgestellt, um von ihnen ein Feedback zur gefundenen Lösung einzuholen und daraus weitere Schritte abzuleiten. Der gesamte Prozess ist iterativ angelegt, so dass zu jedem Zeitpunkt einige Schritte zurückgegangen oder eine Idee verworfen werden kann, die in der Konkretisierungsphase nicht standgehalten hat. Das Motto lautet hier: „fail often and therefore early.“ Dadurch trägt die Methode zur Reduktion von Projekt- und  Entwicklungsrisiken bei.

Zur Referentin:
Julia Bergmann ist seit 2003 Trainerin und Beraterin für Bibliotheken und mit Workshops und Vorträgen im In- und Ausland unterwegs. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich 3.Orte, Innovationsmanagement und Konzeptentwicklung mit agilen Methoden. Insbesondere begleitet sie Innovations- und Veränderungsprozesse in Bibliotheken mit der Methode Design Thinking an, ergänzt um weitere Werkzeuge der Bürgerbeteiligung.