Tag der Stimme 2016: Die fünf Regenerationswege

Das Schwingen. Einführung in die  Arbeitsweise Schlaffhorst-Andersen

  • Termin: 20. Februar 2016
  • Ort: Studiobühne im Musischen Zentrum der Universität Bochum
  • Referent: Melanie Hanselmann (Stuttgart)

Einladung als PDF herunterladen

Zum Workshop

In diesem Workshop erwartet Sie ein intensiver Einstieg in die ganzheitliche Methode Schlaffhorst-Andersen.

Die Grundprinzipien der Methode von Clara Schlaffhorst und Hedwig Andersen sind zwar über 100 Jahr alt, aber durch neurowissenschaftliche Studien auch für die sprecherzieherische Tätigkeit aktuell geworden.

So können manifestierte Muster, beispielsweise eine hypotone Körperspannung, mithilfe der Regenerationswege destabilisiert und langfristig verändert werden. Eine wichtige Komponente sind dabei die Lautfunktionen. Jede Lautgruppe besitzt Eigenschaften, die sowohl Auswirkungen auf den gesamten Organismus als auch den Gemütszustand haben. Die Methoden und Übungen können beim späteren Unterrichten eingesetzt werden, um gezielt Problemen zu begegnen oder auch die Gruppendynamik zu fördern.

Die Grundprinzipien der Methode setzen Sie während der Fortbildung praktisch um – beispielsweise beim Schwingen oder beim Sprechen ausgewählter Texte und Gedichte. Zudem besteht die Möglichkeit, die Inhalte zu reflektieren und sich darüber auszutauschen.

Sie lernen sowohl die theoretischen Hintergründe als auch die Praxis kennen, die zu einem belastungsfähigen und ökonomischen Gebrauch der Stimme führen. Damit sie die Methode selbst anzuwenden oder als Mentor weitergeben können, erhalten Sie als Teilnehmer individuelle Tipps.

Bitte beachten:

Bequeme, nicht zu enge Kleidung; rutschfeste, flache Schuhe und/oder rutschfeste Socken, Yoga-Matte/Handtuch zum Liegen

Die Referentin

Melanie Hanselmann – Rhetorik MA, Sprecherzieherin und Sprecherin BA, staatl. gepr. Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (nach Schlaffhorst-Andersen)

Hinweise zur Anfahrt

Das Gebäude des Musischen Zentrums, in dem sich die Studiobühne befindet, liegt direkt im Eingangsbereich der Ruhr-Universität. Es ist das erste Gebäude direkt an der „Unibrücke“ (Dr. Gerhard Petschelt Brücke). Eine detaillierte Beschreibung zur Anreise finden Sie unter http://www.rub.de/lage/anreise.htm

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.